ARCHIV
 

Lange Nacht der Museen 2005 in den Deichtorhallen am 28. Mai 2005

Die Deichtorhallen Hamburg in der Langen Nacht 2005

Die Lange Nacht der Museen 2005 steht in den Deichtorhallen ganz im Zeichen von Delikatessen – sowohl kulinarischer als auch künstlerischer Art. Unter dem Motto "DELIKAT" wird ein breites Spektrum an Spezialitäten geboten: Die große Deichtorhalle zeigt einerseits das überaus abwechslungsreiche Werk des Tschechen Dokoupil und andererseits eine Auswahl aus dem umfangreichen Bildmaterial des SPIEGEL-BILDARCHVIS, ausgewählt und kommentiert für die Deichtorhallen von Alt-Bundeskanzler Helmut Schmidt. Die südliche Deichtorhalle, die im April nach einjähriger Umbauzeit als Haus der Photographie eröffnet wurde, zeigt erstmal eine Retrospektive des mittlerweile legendären Photographen Martin Munkácsi sowie die erste Präsentation aus der Sammlung F. C. Gundlach im Haus der Photographie, die der Martin-Munkácsi-Retrospektive zeitgenössische Farbphotographie zum Thema Menschenbild gegenüberstellt.

Ausgewählte Themenführungen erläutern das Ausstellungsprogramm.

Auf dem Vorplatz werden kulinarische, optische und akustische Delikatessen geboten: junge Spitzenköche der Hamburger Gewerbeschule führen live ihr Können vor, auserlesene Köstlichkeiten werden von den neuen Gastronomen der Deichtorhallen angeboten, preisgekrönte Kurzfilme sowie Videosequenzen von Studenten und Absolventen der Hamburg Media School und der AWGD sind auf der Leinwand zu sehen. Ingo Taubhorn wird wie immer stilsicher durch das Programm führen und die eine oder andere delikate Überraschung zum Besten geben. Die VJs Pixelrocker begleiten die Lange Nacht mit heißen Rhythmen bis spät in die Nacht.